Vorstand tagt per Video-Konferenz

Aufgrund der Einschränkungen durch die Corona-Krise wird der Vorstand seine nächste Sitzung virtuell abhalten und die dort getroffenen Entscheidungen im Umlaufverfahren formell beschließen.

Der Geschäftsstelle liegen insgesamt 13 Projektanträge vor, acht davon möchten eine Förderung aus dem Regionalbudget haben. Für die Anlage bzw. Erweiterungen Ihrer Spielplätze möchten die Gemeinden Noer, Goosefeld und Sehestedt eine Förderung erhalten. Die Gemeinde Gettorf möchte für die Errichtung eines Zunftbaums in der Ortsmitte eine Förderung und Eckenförde für die Aufstellung von fünf Mitfahrbänken, die die Stadt-Umland-Mobilität verbessern sollen. Das Forstamt in Hütten möchte eine alte Reetdachkate als Rast-, Ruhe und Infostandort ausbauen und am Strand in der Gemeinde Strande sollen Strandaschenbecher und Aufklärungstafeln die Kippenflut. An der Claus-Rixen-Schule in Altenholz möchte die Stiftung für Kinder- und Jugendhilfe als Träger des Offenen Ganztagsangebots Hochbeete und Insektenhotel erreichten.

Für die fünf Anträge auf das Grundbudget kommen drei Anträge aus der Öko-Region Schinkel vor. Während die Basisgemeinde in Wulfshagenerhütten sich einen Zuschuss für die denkmalgerechte Restaurierung und barrierefreie Gestaltung des Herrenhauses erhofft, möchten der Wurzelhof aus Schinkelerhütten und der Ziegenhof aus Schinkel Fördergelder bekommen, um ihre regionalen Produkte zu veredeln und besser zu vermarkten.

Die Stadtwerke Eckernförde haben einen Änderungsantrag eingereicht. Ihre bislang auf die Region ausgerichtete Aufstellung von Ladesäulen wird sich nun auf das Stadtgebiet beschränken.

Im Amt Hüttener Berge ist der Zukunftsplan Daseinsvorsorge in den letzten Monaten fortgeschrieben worden. Um die vielen gesammelten Projekte und Initiativen fortzuführen, möchte das Amt nun einen Dorfkümmerer einstellen. Er soll die Entwicklungsprozesse in den 16 Gemeinden des Amtes weiter unterstützen durch Moderation, Hilfestellung und Fördermittelakquise.